Gut vorbereitet auf Reisen
 

Mukoviszidose bedeutet nicht, dass Reisen Tabu sind – sie müssen nur entsprechend im Voraus geplant werden, insbesondere, wenn es ins Ausland gehen soll.

Auf was es für Betroffene zu achten gilt:

  • Alle benötigten Medikamente und Hilfsmittel (wie beispielweise ein Inhalator) müssen mitgenommen werden — besser auch in höherer Stückzahl, falls die Reise spontan verlängert wird, etwas verloren geht oder verlegt wurde. Ein Teil der Medikation oder die zusätzliche Stückzahl sollte gegebenenfalls separat aufbewahrt werden.
  • Während der Reise sollte an energiereiches Essen wie beispielsweise fetthaltige Snacks gedacht werden.
  • Für den Fall des Falles ist es ratsam, die Kontaktdaten des behandelnden CF-Arztes oder der Mukoviszidose-Ambulanz mitzunehmen.

 

Reisen ins Ausland
 

Es ist sinnvoll vor längeren Urlaubsreisen und insbesondere vor Reisen ins Ausland die Reisepläne mit dem behandelnden CF-Arzt abzusprechen. Er kann über das Gesundheitssystem am Zielort und etwaige länderspezifische Aspekte informieren.
 

Wichtig:
 

  • Informationen zur Gesundheitsversorgung am Zielort sollten rechtzeitig recherchiert werden.
  • Um Probleme bei der Ab-, Ein- und Rückreise zu vermeiden, müssen alle Dokumente (auf Englisch) für die Mitnahme von Medikamenten besorgt und mitgenommen werden — je nach Zielland und Transportmittel sind die Anforderungen unterschiedlich. Dies sollte im Vorfeld geklärt werden.

Unter anderem zählen dazu:1

  • Detaillierter Krankenbericht einschließlich einer Auflistung der erforderlichen Medikamente und deren Menge
  • Impfnachweis
  • Zollbescheinigung, aus der hervorgeht, dass beispielsweise Medikamente, Nadeln und Sauerstofftank mitreisen dürfen
  • Krankenversicherungskarte, einschließlich der Kontaktdaten im Notfall
  • Je nach Zielort: Details zur Auslandskrankenversicherung
  • Kontaktdaten der betreuenden Mukoviszidose-Ambulanz zu Hause
  • Kontaktdaten einer Mukoviszidose-Ambulanz/-Klinik oder eines gut ausgestatteten Krankenhauses am Zielort
  • Kontaktdaten einer lokalen Patientenorganisation (falls eine existiert)

 

  • Speziell bei Flugreisen ist die Fluglinie deutlich vor dem Reisetermin über ggf. besondere Anforderungen (bspw. Sauerstoffmitnahme) zu informieren, damit die entsprechenden Vorkehrungen getroffen werden können — am besten gleich bei der Buchung und dann erneut einige Tage vor Abreise.
  • Bei Flugreisen sollte der Medikamentenbedarf für ca. eine Woche als Handgepäck mitgenommen werden, falls der Koffer verloren geht.

Referenzen

  1. Hirche T et al., „Travelling with cystic fibrosis: Recommendations for patients and care team members“, Journal of Cystic Fibrosis, 385-399, 2010.

Bitte geben Sie Ihren Batchcode eini

Sie finden Ihren Batchcode auf Ihrer Medikamentenbox.