Eine Frau schläft mit am Fenster angelehnten Kopf in der Bahn

Schlaf

Guter Schlaf — Keine Selbstverständlichkeit bei Mukoviszidose

 

Schlaf ist ein unscheinbarer, aber sehr wichtiger Bestandteil unseres Alltags. Er sorgt dafür, dass sich Körper und Psyche erholen, damit wir fit in den nächsten Tag starten. Doch gerade für Mukoviszidose-Patienten ist ausreichend guter Schlaf keine Selbstverständlichkeit: Mehr als die Hälfte der Patienten berichtet von Schlafproblemen, darunter Schwierigkeiten beim Einschlafen, häufiges Aufwachen oder Schläfrigkeit am Tag. 1,2

Zystische Fibrose (CF, Mukoviszidose) und der Einfluss dieser Erkrankung auf unsere Organe können Probleme verursachen: So spielen verschiedene Symptome in Bezug auf die Lunge und den Verdauungstrakt wie nächtliches Husten oder häufige Toilettengänge eine große Rolle. Ein Sauerstoffmangel im Blut wurde ebenfalls mit Schlafproblemen in Verbindung gebracht. Neben Ängsten und Schmerzen können auch unerwünschte Wirkungen von Medikamenten den Schlaf von Betroffenen stören. 1,3,4

 

Mögliche Symptome bei Mukoviszidose

 

Grafik zeigt mögliche Symptome bei Mukoviszidose

 

Alle aufklappen Alle einklappen

Hypoxämie1,2,3

Unter Hypoxämie versteht man einen Sauerstoffmangel im Blut. Dieser kann auftreten, wenn der Gastaustausch in der Lunge nicht ausreichend funktioniert (Hypoventilation), beispielsweise durch ein geringeres Lungenvolumen im Schlaf. Mukoviszidose-Patienten sind aufgrund ihrer Lungensymptome anfällig für Hypoxämie. Ein Sauerstoffmangel im Blut kann indirekt Weckreaktionen auslösen, die den Schlaf unterbrechen.

Einklappen

Hyperkapnie1,2,3

Als Hyperkapnie bezeichnet man einen erhöhten Kohlenstoffdioxidgehalt im Blut. Wie eine Hypoxämie entsteht auch sie durch eine Störung des Gasaustauschs in der Lunge (Hypoventilation), der bei Mukoviszidose unter anderem durch verstopfte oder verengte Atemwege auftritt. Das im Schlaf reduzierte Lungenvolumen trägt ebenfalls zu nächtlicher Hyperkapnie bei. Ein erhöhter Kohlenstoffdioxidgehalt im Blut kann ebenso wie ein Sauerstoffmangel zu Weckreaktionen im Schlaf führen.

Einklappen

Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom1,2

Beim Obstruktiven Schlafapnoe-Syndrom kommt es zu einer abgeflachten oder unterbrochenen Atmung im Schlaf, weil die Atemwege verstopft sind. Bei CF-Patienten kann dies zum Beispiel durch zähen Schleim, entzündete Schleimhäute oder Polypen der Fall sein. Betroffene atmen dann häufig durch den Mund oder schnarchen. Das Syndrom betrifft bei Mukoviszidose-Patienten vor allem Kinder und begünstigt eine Hypoxämie.

Einklappen

Grundsätzlich können bei Patienten auch Schlafstörungen auftreten, ohne dass diese durch Symptome der CF-Erkrankung ausgelöst werden. Jedoch deuten verschiedene Studien daraufhin, dass mit stetig abnehmender Lungenfunktion auch die Schlafqualität sinkt. In Phasen, in denen sich die Atemwegssymptome akut verschlechtern (pulmonale Exazerbationen) schlafen Betroffene besonders schlecht.3,4,5

Während die eigentlichen Ursachen für Schlafprobleme oft nur durch spezielle Untersuchungen festgestellt werden können, sind die Auswirkungen für die Betroffenen häufig unmittelbar zu spüren. Sowohl gesunde Menschen als auch Mukoviszidose-Patienten können sich dann schlechter konzentrieren und erinnern. Zudem haben sie öfter Stimmungsschwankungen und fühlen sich weniger fit. Kurz gesagt: Schlafprobleme beeinträchtigen die Lebensqualität. Dies trifft dabei häufig nicht nur die Patienten selbst, sondern auch ihr soziales Umfeld und die Familie.1,5

Aktuell konzentriert sich die Forschung auch auf den Einfluss von Schlafschwierigkeiten auf den Krankheitsverlauf bei Mukoviszidose-Patienten: Studien bei gesunden Menschen haben gezeigt, dass eine zu kurze Schlafdauer die Anfälligkeit für Entzündungen und einige Infektionen wie etwa Erkältungen steigern kann. Zusätzlich wurde zu wenig oder schlechter Schlaf bei gesunden Kindern mit einer verzögerten Antwort des Körpers auf Insulin in Verbindung gebracht. All diese Folgen könnten bei Mukoviszidose-Patienten die Verschlechterung der Lungenfunktion und die Entstehung von CF-bedingtem Diabetes weiter vorantreiben.1

 Grafik zeigt mögliche Zusammenhänge zwischen Mukoviszidose und Schlaf Mukoviszidose_Schlafprobleme

Die genauen Zusammenhänge zwischen Mukoviszidose und Schlaf müssen noch weiter erforscht werden. Trotzdem zeigt ein Blick auf die Ursachen für Schlafstörungen bei CF-Patienten ganz klar: Eine gut eingestellte Mukoviszidose-Therapie, die die Symptome lindert, ist eine wichtige Grundlage für einen guten Schlaf. Unabhängig von der Erkrankung können zahlreiche einfache Veränderungen im Alltag die Schlafqualität fördern. Dazu gehören unter anderem Bewegung und regelmäßige Tagesabläufe also Dinge, die für Mukoviszidose-Patienten ohnehin empfohlen werden.6

Wenn die Schlafprobleme trotzdem über längere Zeit bestehen bleiben, oder den Alltag stark beeinträchtigen, sollten Betroffene allerdings nicht zögern, sich an ihren CF-Arzt zu wenden. Gemeinsam können weitere Schritte zu Untersuchungen und Behandlungsmöglichkeiten besprochen werden.

 

MukoStories
Schlaf gut!

Kein blaues Licht im Schlafzimmer, keine Uhr am Bett: Bereits kleine Änderungen im Alltag können die Schlafhygiene verbessern. Schlafmedizinerin Svenja Straßburg gibt einfache Tipps – nicht nur für CF-Patienten interessant.

Zum Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Frau mit Hut und Rucksack schaut auf zwei Anzeigetafeln am Flughafen
Gut vorbereitet in den Urlaub

Auch Menschen mit Mukoviszidose möchten die Welt erkunden – kein großes Problem, wenn die Vorbereitung stimmt. Woran sollten CF-Erkrankte vorab denken und was gehört unbedingt in das Reisegepäck?

Teaser_Bewegung
Sport und Bewegung bei Muskoviszidose

Sport und Bewegung können dazu beitragen, den Krankheitsverlauf und die Lebensqualität von CF-Erkrankten zu verbessern. Erfahren Sie mehr zu diesem Thema und wie sich Bewegung in den Alltag integrieren lässt.

Referenzen

  1. Shakkottai A et al. Sleep disturbances and their impact in pediatric cystic fibrosis. Sleep Med Rev. 2018;42:110-110.

  2. Katz SE. Cystic fibrosis and sleep. Clin Chest Med. 2014;35(3):495-504.

  3. ​​​​​​Piper AJ, Dobbin CJ. Sleep and quality of life in cystic fibrosis. 2008. In: Verster JC, Pandi-Perumal SR, Streiner DL (eds) Sleep and Quality of Life in Clinical Medicine. Humana Press.

  4. Vandeleur M et al. How well do children with cystic fibrosis sleep? An actigraphic and questionnaire-based study. J Pediatr. 2017;182:170-176.

  5. Byars KC et al. Sleep disturbance and sleep insufficiency in primary caregivers and their children with cystic fibrosis. J Cyst Fibros. 2020;19(5):P777-782.

  6. Patientenratgeber der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM), AG Insomnie. Ein- und Durchschlafstörungen. Verfügbar unter: https://www.dgsm.de/gesellschaft/fuer-patienten/ratgeber-schlafstoerungen. Abgerufen: Februar 2021.

Bitte geben Sie die Chargen-Nummer Ihres Medikaments ein.

i

Sie sind Fachkreisangehöriger? Hier finden Sie weiterführende Informationen.